Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Für die Präsenztherapie haben wir unsere Praxis natürlich längst auf die derzeit geltenden erweiterten Hygiene- und Sicherheitsstandards umgestellt. Die folgende Auflistung erhebt allerdings keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll Ihnen lediglich einen Einblick in unsere Sicherheitsbemühungen geben, da uns Ihre und auch die unsere Gesundheit gleichermaßen wichtig sind:

- es darf niemand unsere Praxis betreten, die/der Symptome einer möglichen Covid-19-/Corona- oder sonstigen übertragbaren Infektion der oberen Luftwege (z.B. Husten und/oder Schnupfen, Fieber etc.) aufweist und/oder die/der nachweislich daran erkrankt ist (bzw. innerhalb der letzten 14 Tage am Corona-Virus erkrankt war)

- es darf niemand unsere Praxis betreten, die/der innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer nachweislich am Corona-Virus erkrankten Person hatte

- es darf niemand unsere Praxis betreten, die/der sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Covid-19-Risikogebiet oder -land aufgehalten hat

- es darf niemand unsere Praxis betreten, die/der sich selbst in Quarantäne befindet bzw. innerhalb der letzten 14 Tage zu einer in Quarantäne befindlichen Person Kontakt hatte

- jede/-r Praxisbesucher/-in muss sich nach Betreten der Praxis bzw. vor Therapiebeginn und nach der Therapie gründlich die Hände mit Seife und Wasser waschen

- auch stellen wir Desinfektionsmittel im kontaktlosen Spender zur Verfügung

- es gibt wie immer nur Einweghandtücher zum Abtrocknen der Hände

- bitte erscheinen Sie PÜNKTLICH zu Ihren Terminen, das heißt kommen Sie nicht zu früh, um unnötige Wartezeiten und somit Menschenansammlungen im Wartebereich zu vermeiden

- verzichten Sie (wenn möglich) darauf, mit mehr als nur einer tatsächlich benötigten Begleitperson in unsere Praxis zu kommen

- im Wartezimmer haben wir die Sitzmöglichkeiten so gestaltet, dass mindestens 1,50 Meter Abstand zwischen den Praxisbesucher/-innen besteht 

Gesperrte Sitzplätze und eine Schutzwand gegen Tröpfcheninfektion vor dem Hintergrund zahlreicher Informationstafeln bzgl. der Hygienevorschriften etc.Gesperrte Sitzplätze und eine Schutzwand gegen Tröpfcheninfektion vor dem Hintergrund zahlreicher Informationstafeln bzgl. der Hygienevorschriften etc.

- zusätzlich dazu haben wir vor der Praxis noch eine Bank zum Warten zur Verfügung gestellt, um die Kontakte bestmöglich zu minimieren

- es hängen umfassende Informationsmaterialien zum Thema "Corona" und zu den damit verbundenen Hygieneleitlinien (teilweise in verschiedenen Sprachen) für unsere Praxisbesucher/-innen aus

- Bereiche, die vorübergehend nicht genutzt werden dürfen, um die Infektionsgefahr zu verhindern/minimieren, sind abgesperrt

- wir Therapeutinnen desinfizieren regelmäßig alle Türklinken, die Flächen und das Patienten-WC

- wir waschen und/oder desinfizieren unsere Hände vor und nach jeder Therapie sowie vor und nach den Patientenkontakten und selbstverständlich auch nach den Toilettengängen

- wir reinigen und/oder desinfizieren die benutzten Therapiematerialien, die Tische und Liegen nach jedem Gebrauch mit vorgeschriebenen Mitteln

- wir tragen im Arbeitsalltag immer medizinischen Mund- & Nasenschutz nach DIN-Norm und laut Hygiene-Vorgaben und verfügen auch über die wichtige sonstige Schutzkleidung (z.B. Handschuhe, Schutzbrillen, Hauben, Visiere und Kittel), die wir je nach Notwendigkeit und ressourcenorientiert einsetzen

- das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird zudem auch allen Praxisbesucher/-innen dringend ans Herz gelegt, um für sich und andere das Risiko von Infektionen zu reduzieren (ohne eine Mund-Nasen-Bedeckung darf die Praxis nicht betreten werden)

Plexiglasscheibe als Spuckschutz auf dem Behandlungstisch in Therapieraum 1Plexiglasscheibe als Spuckschutz auf dem Behandlungstisch in Therapieraum 1- auf den Therapie-Tischen stehen Spuckschutzwände aus Plexiglas, um eine zusätzliche Barriere gegen die Tröpfcheninfektion zu bieten

- wir haben Luftreiniger in den Therapieräumen aufgestellt und lüften zusätzlich alle Praxisräume in engmaschigen Abständen gründlich durch

Plexiglasscheibe als Spuckschutz auf dem Behandlungstisch in Therapieraum 2Plexiglasscheibe als Spuckschutz auf dem Behandlungstisch in Therapieraum 2

- wir verzichten auf Begrüßungsrituale, wie das Händeschütteln

- wir beachten selbstverständlich die Huste- und Nies-Etikette, worauf wir auch all unsere Praxisbesucher/-innen dringend hinweisen

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?